Die Mörderregierung

Aktuelle Themen - Meinungen - Angebote und Meldungen können hier diskutiert werden.
Antworten
Benutzeravatar
al-priester
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: Mo Okt 14, 2013 6:32 pm

Die Mörderregierung

Beitrag von al-priester » So Nov 03, 2013 9:56 pm

“Es gibt viele Arten zu töten. Man kann einem ein Messer in den Bauch stechen, einem das Brot entziehen, einen von einer Krankheit nicht heilen, einen in eine schlechte Wohnung stecken, einen durch Arbeit zu Tode schinden, einen zum Suizid treiben, einen in den Krieg führen usw. Nur weniges davon ist in unserem Staat verboten.” (Bertolt Brecht, Me-Ti – Buch der Wendungen)

Die österreichische Bundesregierung, angeführt von einer degenerierten und korrupten Sozialdemokratie, missversteht Brechts Schilderung struktureller Gewalt als Handlungsanweisung. Invaliden, viele davon schwer depressiv, wird ab 2014 die Rente gestrichen. Menschen, die oft schon große Schwierigkeiten haben, auch nur das Haus zu verlassen, müssen sich einem Regime aus nicht näher bezeichneten “Rehabilitationsmaßnahmen”, AMS-Kursen und dem Bestrafungssystem des Arbeitsmarktservice unterwerfen. Sie verlieren dabei nicht nur Geld, sondern auch den Rest ihrer Würde. Aus Kranken werden Drückeberger, die man bloß ein wenig härter anfassen müsse, um sie gesund zu machen. Ihre Krankengeschichten werden transparent, der Datenschutz gilt für sie nicht mehr und Akten mit allen medizinischen Daten landen auf dem Tisch von AMS-Mitarbeitern, die weder Ärzte, noch schweigepflichtig sind. Diese Sozialbürokraten werden dann über das weitere Schicksal ihrer “Fälle”, wie man Menschen dort bezeichnend nennt, entscheiden. Wer nach dem ersten Aufenthalt in einer Reha-Klinik nicht als arbeitsfähig gilt, wird wohl in psychiatrischen Krankenhäusern landen, wo er unter Aufsicht den vorgeschriebenen Drogencocktail nehmen muss. Danach wird der Betreffende erneut gefragt, ob er nun endlich arbeitsfähig sei. Falls nicht, geht das Spiel von vorne los bis der Mensch entweder einwilligt, “gesund” zu sein, im Krankenhaus verstirbt oder sich eine Kugel in den Kopf schießt. Eine Lösung, die Sozialminister Hundstorfer gut gefallen dürfte, wird der doch nicht müde, die Invaliden als das “größte Problem” zu brandmarken, das diese Gesellschaft habe.
https://lindwurm.wordpress.com/2013/10/ ... regierung/

Bereits ab Herbst 2013 erstellt das AMS in ganz Österreich für gesundheitlich beeinträchtigte Menschen Perspektivenpläne, die trotz der gesundheitlichen
Einschränkungen einen Weg zurück in den Arbeitsmarkt aufzeigen.

Ab 2013 wird der 2. Arbeitsmarkt (sozialökonomische Betriebe; gemeinnützige Beschäftigungsprojekte) für die stufenweise Reintegration von Menschen mit
gesundheitlichen Beeinträchtigungen ausgebaut. Ziel ist die Reintegration in den 1.Arbeitsmarkt. Förderungen wie die Kombilohnbeihilfe und das Arbeitstraining werden
weiterentwickelt, um die dauerhafte Arbeitsmarktintegration dieser Personengruppezu unterstützen. Die Eingliederungsbeihilfe wird für Ältere und gesundheitlich
Eingeschränkte verstärkt angeboten. Im Rahmen von Fit2Work wird das Case Management für gesundheitlich beeinträchtigte Beschäftigte und Arbeitslose
ausgebaut.

Anonyma.Hoffnung
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: Di Aug 20, 2013 8:30 pm

Re: Die Mörderregierung

Beitrag von Anonyma.Hoffnung » So Nov 10, 2013 7:54 pm

Ich möchte hier einfach einmal dagegen anschreiben, dass man, wenn man nicht AMS-Vertreter ist, unhinterfragt deren seltsamen Marketingsprech nachplappert.

Perspektivenpläne?
Da gehe ich jetzt einmal ganz lange lachen. Was soll ich dazu schreiben, um das unhinterfragte Nachplappern von AMS-Marketingsprech aufzuzeigen: *kicher* oder *rotfl*? Der Ausdruck Perspektivenplan ist einfach nur lächerlich. Hinter dieser Formulierung steckt weder Plan noch Perspektive...

2. Arbeitsmarkt?
Den gibt es nicht. Es gibt laut Literatur einen Arbeitsmarkt, aber keinen ersten, zweiten, dritten... Gemeint sind mit dieser Formulierung häufig Kurse... Aber: eh' scho wissen, was soll ich sagen. Beim AMS sind das dann wahrscheinlich sogenannte Deppenkurse? Deppenkurse sollte man eigentlich auch nicht sagen, ich will ja die Vortragenden nicht beleidigen.

Wenn das Ziel dieser befremdlichen Veranstaltungen die sogenannte Integration in den Arbeitsmarkt sein soll, dann frage ich mich warum das genau gar nie (gar nicht, einfach gar nie) gelingt. Manche der AMS-Zulieferfirmen veröffentlichen die Statistiken über ihre sprachlosmachende Unfähigkeit sogar im Internet.

Die sogenannten Maßnahmen sind in keiner Weise geeignet, zu einer Integration auf dem Arbeitsmarkt beizutragen, sie sind es nicht bei Gesunden und wahrscheinlich auch nicht bei Kranken. Case Management ist eine Taktik aus der Sozialarbeit - es ist daher ausschließlich geeignet, um sozialarbeiterische Probleme zu beheben und hat sicher noch nie auf den Arbeitsmarkt geführt - warum sollte es?

Miled1991
User
User
Beiträge: 41
Registriert: Sa Jul 21, 2018 3:09 am

Re: Die Mörderregierung

Beitrag von Miled1991 » So Sep 02, 2018 10:42 pm

Wir hatten das gleiche Problem.

Miled1991
User
User
Beiträge: 41
Registriert: Sa Jul 21, 2018 3:09 am

Re: Die Mörderregierung

Beitrag von Miled1991 » Di Sep 25, 2018 10:55 am

Deppenkurse sollte man eigentlich auch nicht sagen, ich will ja die Vortragenden nicht beleidigen.

enthueller
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 6
Registriert: Mo Sep 24, 2018 4:45 pm

Re: Die Mörderregierung

Beitrag von enthueller » Di Sep 25, 2018 12:33 pm

solche sinnlose Kurse kenne ich zu genüge wo betroffene ins Abstellgleis gestellt werden.

Antworten

Zurück zu „Aktuelle Politik / Gesellschaft“