Kündigung in der Schwangerschaft?!

Sie sind gekündigt worden oder stehen kurz davor?
Antworten
rabenhorn
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 15
Registriert: Mo Aug 28, 2017 12:41 pm

Kündigung in der Schwangerschaft?!

Beitrag von rabenhorn » Di Feb 12, 2019 1:38 pm

Hallo!
Meine Gefühle fahren Achterbahn. Anfang des Jahres war ich noch total happy. Ich und mein Mann haben es endlich geschafft, schwanger zu werden. Der Frauenarzt hat es dann auch bestätigt und wir haben erste Fotos von unserer Kleinen gesehen.
Ich war dann hin und hergerissen. Einerseits wollte ich meinen Kolleginnen in der Arbeit von dieser Neuigkeit erzählen, andererseits war ich nicht sicher, ob es gut ist, das auch schon vor meiner Arbeitgeberin zu erwähnen. Die ist die totale Karrierefrau, mit 45 ohne Kinder. Und ich glaube, sie will auch nichts von Nachwuchs wissen.
Letzten Montag habe ich es dann nicht mehr länger ausgehalten und es auch in der Arbeit erzählt. Alle haben sich mit mir gefreut.
Heute dann der Schock: Es gibt einen "Personalabbau" in meiner Firma. Ich bin mit Ende Februar gekündigt! Ich habe keine Ahnung, wie ich das jetzt finanziell schaffen soll. Noch dazu habe ich die Vermutung, dass die Kündigung mit meiner Schwangerschaft zusammenhängt. Wäre das denn rechtlich in Ordnung?

Emil
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 11
Registriert: Mo Sep 17, 2018 9:04 pm

Re: Kündigung in der Schwangerschaft?!

Beitrag von Emil » Di Feb 12, 2019 4:22 pm

Oh mein Gott, das ist ja schlimm!

Das kann sich deine Arbeitgeberin doch nicht erlauben. Selbst wenn wirklich ein Personalabbau geplant ist, würde ich als Chefin zukünftige Mütter davon ausnehmen. Die brauchen doch das Geld und einen fixen Arbeitsplatz am meisten! Ich habe das leider auch schonmal mitbekommen. Eine Kollegin wurde gekündigt, ein Monat nachdem sie von ihrer Schwangerschaft berichtet hatte. Der Grund war angeblich, dass sie nicht ausreichend mitarbeitete.

Sie hat sich dann an die Arbeiterkammer gewandt: Ein unbefristetes Arbeitsverhältnis darf nach dem Bekanntwerden einer Schwangerschaft bis zu 4 Monate nach der Entbindung NICHT gekündigt werden. Das ist in unserem Arbeitsrecht verankert - siehe: https://www.anwalt-suchservice.de/ass/r ... recht.html

Das heißt, man sollte, sobald eine Schwangerschaft bekannt wird, diese auch dem Arbeitgeber mitteilen. Von da an gilt der Kündigungsschutz. Er läuft dann bis 4 Monate nach der Entbindung. Gehst du in Karenz, dann bis 4 Wochen nach Ende der Karenz. Die AK hat dann übrigens den Fall meiner Kollegin geprüft und konnte nachweisen (wie auch immer), dass die Schwangerschaft der wahre Grund für die Kündigung war. Sie hat Recht bekommen.

FragSabrina28
Mitglied
Mitglied
Beiträge: 13
Registriert: Do Jun 27, 2019 9:05 pm

Re: Kündigung in der Schwangerschaft?!

Beitrag von FragSabrina28 » Do Jun 27, 2019 9:15 pm

rabenhorn hat geschrieben:
Di Feb 12, 2019 1:38 pm
Hallo!
Meine Gefühle fahren Achterbahn. Anfang des Jahres war ich noch total happy. Ich und mein Mann haben es endlich geschafft, schwanger zu werden. Der Frauenarzt hat es dann auch bestätigt und wir haben erste Fotos von unserer Kleinen gesehen.
Ich war dann hin und hergerissen. Einerseits wollte ich meinen Kolleginnen in der Arbeit von dieser Neuigkeit erzählen, andererseits war ich nicht sicher, ob es gut ist, das auch schon vor meiner Arbeitgeberin zu erwähnen. Die ist die totale Karrierefrau, mit 45 ohne Kinder. Und ich glaube, sie will auch nichts von Nachwuchs wissen.
Letzten Montag habe ich es dann nicht mehr länger ausgehalten und es auch in der Arbeit erzählt. Alle haben sich mit mir gefreut.
Heute dann der Schock: Es gibt einen "Personalabbau" in meiner Firma. Ich bin mit Ende Februar gekündigt! Ich habe keine Ahnung, wie ich das jetzt finanziell schaffen soll. Noch dazu habe ich die Vermutung, dass die Kündigung mit meiner Schwangerschaft zusammenhängt. Wäre das denn rechtlich in Ordnung?
Boah das ist ja echt ne krasse Nummer. Erstmal herzlichen Glückwunsch. Ich persönlich finde es toll , wenn so etwas schönes (Schwangerschaft) geschieht, besonders wenn man schon lange darauf hinarbeitet. Ich habe nicht wirklich professionelle Ahnung davon, wie es gesetzesmässig aussieht. aber da können bestimmt andere besser Rat geben. Ich wünsche jedenfalls alles Gut und nicht den Mut verlieren.

Husinjo
User
User
Beiträge: 35
Registriert: Mi Jun 12, 2019 6:14 pm

Re: Kündigung in der Schwangerschaft?!

Beitrag von Husinjo » Mi Jul 10, 2019 8:22 am

Oh Mann...das ist ja alles andere als gut :o
Da freut man sich im ersten Moment und im zweiten ist man dann auch vollkommen fertig :s Du solltest dich aber nicht zu sehr stressen sondern an dein Kind denken, denn jeden Stress bekommt die kleine mit.

Es ist alles andere als schön wenn man arbeitslos wird.. Damit muss man dann auch erst lernen umzugehen.
Vor knapp 2 Monaten ist es so, dass ich auch gekündigt worden bin, dass alles auch wegen einem Personalabbau.. was total überraschend kam. Na ja, egal wie es ist, man muss mit der Situation klar kommen.

Habe mich dann viel informiert und mir auch unterschiedliche Infos gesucht.. bei https://www.2te-chance.com/ habe ich dann aber auch einen Artikel "Arbeitslosigkeit – Mehr als nur arbeitslos" gefunden der mir auch etwas neuen Mut zugesprochen hat denn jeder von uns kann sich einen neuen Job finden :)

Also, genieße erst einmal die SS und danach kannst du schauen was du weiter machen willst.

Antworten

Zurück zu „Kündigung“